Schreiben gegen die Norm(en)?

STADT: Berlin
ORT: wechselnde Locations
TURNUS: 1-2x/Jahr
SEIT: 12/2018

»Schreiben gegen die Norm(en)?« ist eine Lesungs- und Gesprächsreihe rund um das Queere, Offene, Nichtfestgelegte und Experimentelle. Die von Alexander Graeff initiierte Reihe startete im Dezember 2018 und wird seitdem von einem Kurator*innenteam fortgesetzt. In wechselnden Locations präsentieren wir je Ausgabe vier Autor*innen. Der Fokus unserer Reihe liegt auf dem empowernden, queerfeministischen, kritischen und experimentellen Schreiben der literarischen Gäst*innen. Im Gespräch mit wechselnden Moderator*innen diskutieren wir vielfältige literarische Ansätze gegen (hetero-)normative und dominanzkulturelle Strukturen in Gesellschaft und Literaturbetrieb.

LITERARISCHE GÄST*INNEN: Anna Hetzer, Anja Kümmel, Kevin Junk, Donat Blum, Doris Anselm, Jasper Nicolaisen, Muri Darida, Miku Sophie Kühmel
MODERATOR*INNEN: Andrea Schmidt, Alexander Graeff
KURATOR*INNEN: Andrea Schmidt, Kevin Junk, Alexander Graeff
KONTAKT: post@alexander-graeff.de